Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Verlängerung der aktuellen Maßnahmen bis 03. Mai

virus-1812092_1920 (c) Bild von Arek Socha auf Pixabay
virus-1812092_1920
Sa 18. Apr 2020
Michael Schürmann

Das Generalvikariat hat die aktuellen Maßnahmen im Rahmen der Corona Krise bis zum 03. Mai verlängert. 

Weitere Details gibt es auf Seite des Bistums.

Gottesdienste im Bistum Aachen sind ab 17. März einzustellen

Im Bistum Aachen sind aufgrund der Corona-Krise ab Dienstag, 17. März, alle Gottesdienste einzustellen. Das hat der Krisenstab des Bischöflichen Generalvikariates entschieden. Es wird auf die Gottesdienste in den jeweils zugänglichen Medien (Rundfunk, Fernsehen, Social Media) verwiesen.

Mit Verfügung des Krisenstabes des Bistums  vom 17. März sind nun auch auch die Osterfeierlichkeiten, alle Erstkommunionfeiern und Firmungen sowie alle anderen Veranstaltungen abzusagen.

Taufen und Trauungen müssen verschoben werden. In dringlichen Ausnahmefällen kann die Taufe im Familienkreis gespendet werden.

Beerdigungen finden weiterhin statt, jedoch ohne Trauerfeier in Kirche oder Trauerhalle. Diese kann zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Der Kreis der Anwesenden bei Beerdigungen ist möglichst klein zu halten.

Beisetzungen im Columbarium können im engsten Familienkreis stattfinden.

Alle Maßnahmen werden auch auf der Homepage des Bistums unter dem Link unten veröffentlich.

Auch unser Pfarrzentrum und das Café Mobilé sind ab sofort bis zum 19. April einschließlich aufgrund behördlicher Verfügungen geschlossen.  Alle öffentlichen Veranstaltungen der Gemeinde werden aufgrund des Infektionsschutzes abgesagt.

Ebenso ist das KAB-Haus geschlossen.

 

Original Information des Bistums

Entfall aller Sonntagsmessen am 14./15. März

virus-1812092_1920 (c) Bild von Arek Socha auf Pixabay
virus-1812092_1920

Unser Pfarradministrator Pfarrer Frank Hendriks hat am Samstagmorgen in Orientierung an den Empfehlungen des Krisenstabs der Städteregion entschieden, dass an diesem Wochenende alle Messen am Samstagabend und Sonntagvormittag ausfallen.

Über die weitere Maßnahmen wird in einer Sitzung am Montag entschieden.

In einem Kurzfilm des ZDF ist sehr gut dargestellt, wie sich das Virus verbreitet:

https://www.zdf.de/nachrichten/heute-journal/was-wir-wissen-ueber-das-corona-virus-100.html

 

 

Generalvikar Dr. Frick hat in einem Brief vom 13. März die Gläubigen von der Sonntagspflicht befreit in der Phase der von staatlichen Stellen festgestellten akuten Gefährdung.

Lesen Sie selber:

"Hinsichtlich des Coronavirus erreichen uns alle täglich neue Meldungen und Empfehlungen seitens der Behörden. Diese betreffen sämtliche Bereiche des öffentlichen Lebens. Dazu zählen die Absage sämtlicher Veranstaltung mit über 1000 Teilnehmern und die Abwägung hinsichtlich Veranstaltungen mit weniger Teilnehmern. Die Entscheidung zur Durchführung oder Absage von Veranstaltungen obliegt somit jedem innerhalb seines Verantwortungsbereichs. 

Grundsätzlich sind alle Priester ausdrücklich ermutigt und bleiben beauftragt, insbesondere sonntags die heilige Messe (mit-)zu feiern – gegebenenfalls in kleinen Gottesdienstgemeinden – sichtbar und stellvertretend für die betende Kirche. Sollten Gläubige aus Gründen des Schutzes für sich selbst oder andere zu der Entscheidung kommen, keinen Sonntagsgottesdienst zu besuchen, sind sie in der Phase der von den staatlichen Stellen festgestellten akuten Gefährdung von der Sonntagspflicht dispensiert."

Das Bistum Trier ist bereits am Vormittag des 13. März einen Schritt weiter gegangen: Dort sind "Gottesdienste, Tagungen, kirchliche Fortbildungsangebote, Gremiensitzungen, Wallfahrten und sonstige Fahrten" bis mindestens Ende März untersagt.

(https://www.bistum-trier.de/home/corona-virus-informationen/?L=34)

Information des Bistums:

Am 27.02.2020 gabe es im Bistum Aachen fünf bestätigte Fälle von mit COVID-19 (Coronavirus) Infizierten. 

Um mögliche Infektionsrisiken im Bereich der Kirchen und Gottesdienste einzudämmen, setzen wir in unserer Pfarrkirche die Hinweise des Generalvikariats und der Deutschen Bischofskonferenz um:

  • Die Weihwasserbecken sind geleert.
    Das Nehmen von Weihwasser beim Betreten der Kirche macht uns bewusst, dass wir als Getaufte zusammenkommen und Gottesdienst feiern. In dieser Zeit können wir diesen Gedanken mit einem einfachen Kreuzzeichen verbinden. Der Verzicht auf das Weihwasser ist in diesem Fall ein Zeichen der Verantwortung füreinander.
  • Wegen der derzeitigen erhöhten Ansteckungsgefahr bitten wir Sie, die Kommunion ausschließlich mit der Hand zu empfangen.
    Der Verzicht auf die Mundkommunion ist in diesem Fall ein Zeichen der Verantwortung füreinander. Außerdem möchten wir auf die Möglichkeit der Geistlichen Kommunion hinweisen, bei der Gläubige, die aus irgendeinem Grund nicht die Kommunion empfangen können oder wollen, sich während der Kommunionspendung im Gebet in besonderer Weise mit Jesus Christus verbinden.
  • Der Handschlag beim Friendensgruß entfällt. Ein Zeichen des Friedens und der Versöhnung kann auch ein freundliches Lächeln oder Zunicken
    sein.

Zum Schutz vor Ansteckung gilt es für alle Gottesdienstbesuche oder anderen kirchlichen Veranstaltungen eine gute Handhygiene sowie die korrekte Husten- und Niesetikette zu befolgen. Von krankheitsverdächtigen Personen sollte zudem Abstand gehalten werden. 


Und: Wer Symptome einer Erkrankung aufweist oder bei wem der Verdacht auf Erkrankung besteht, sollte auf die Teilnahme an Gottesdiensten verzichten.

Information der Deutschen Bischofskonferenz

Aktuelle Informationen des Bistums

Das Bistum Aachen informiert auf seiner Seite fortlaufen über weitere Maßnahmen.

Corona-Virus: die aktuellen Entwicklungen im Bistum Aachen