Aschermittwoch

Beginn der Fastenzeit

aschermittwoch-2105335_1920 (c) Myriam Zilles auf Pixabay
aschermittwoch-2105335_1920
Mo 17. Feb 2020
Michael Schürmann

Nach den tollen Tagen beginnt mit dem Aschermittwoch die Fastenzeit, oder wie die Kirche sie auch nennt "Österliche Bußzeit". Bei der Segnung mit dem Aschenkreuz hören wir vielleicht den Satz: "Bedenke Mensch, dass du Staub bist und zum Staub zurückkehrst." Ein Satz, der uns zum Nachdenken bewegen kann. So ist  für viele Menschen die Fastenzeit eine Zeit, in der sie sich bemühen, auf Dinge zu verzichten, die Ihnen sehr lieb geworden sind, sei es gutes Essen, Alkohol, Zigaretten, Süßigkeiten, TV-Konsum oder was auch immer. So überprüft jeder für sich, was wirklich im Leben wichtig ist, worauf es ankommt - und ob das, was ich sonst so selbstverständlich konsumiere, wirklich lebensnotwendig ist.

Die Segensformel, die wir in den Schulgottesdiensten am Aschermittwoch benutzen "Bekehre dich und glaube an das Evangelium." weist uns darauf hin, dass es in der Fastenzeit nicht nur um die persönliche Prüfung im Verzicht geht. Die durch den Verzicht freiwerdenden Kräfte und die freiwerdende Zeit können wir nutzen, um uns wieder mehr auf das Evangelium zu besinnen: Was sagt Gott mir in den Worten der Schrift für mein Leben?

Aus diesem Grund finden wir in der Fastenzeit auch vermehrt gottesdienstliche und andere Angebote, die uns in diesem Bemühen unterstützen können und auf die wir an dieser Stelle besonders hinweisen wollen:

  • Kreuzwegandachten, Jeweils freitags um 17.30 Uhr, mit Ausnahme vom 13. März
  • Stationsgottesdienste: 4. März, 18 Uhr in St. Katharina; 11. März, 18 Uhr im Columbarium; 18. März, 18 Uhr in St. Bonifatius; 25. März, 18 Uhr in St. Donatus; 1. April, 18 Uhr in St. Josef, Lintert
  • Misereorsonntag mit Fastenessen am 29. März
  • ökumenischer Bußgottesdienst am 8. April um 19 Uhr in St. Donatus

Die besonderen Angebote in der Karwoche stellen wir Ihnen zu einem späteren Zeitpunkt vor.

Schauen Sie doch einmal, ob für Sie etwas dabei ist!