Bestattung ohne Trauernde

würdevolles Abschiednehmen in Zeiten der Corona-Pandemie

Cäcilienkapelle (c) Nicola Terstappen
Cäcilienkapelle
Di 24. Mär 2020
Nicola Terstappen

In der derzeitigen Corona-Krise kann man vieles verschieben, beispielsweise Fußballturniere oder Prüfungen. Fürs Sterben und den Tod gilt dies nicht. Es ereignet sich weiter. Wenn in diesen Tagen Familienmitglieder oder enge Freunde versterben, dann stellt sich für die trauernden Angehörigen ganz unmittelbar die Frage, ob es derzeit eine Trauerfeier oder Exequien geben kann?

In der Verfügung des Bistums Aachen vom 17. März 2020, die in Übereinstimmung mit den Vorgaben der Kommunen erlassen wurde, heißt es: „Beerdigungen finden weiterhin statt, jedoch ohne Trauerfeier in Kirche oder Trauerhalle. Diese kann später nachgeholt werden. Der Kreis der Anwesenden bei Beerdigungen ist möglichst klein zu halten. Beisetzungen in Kolumbarien können im engsten Familienkreis stattfinden.“

Diese Regelungen im Hinblick auf Trauerfeiern sind in dieser Zeit unabdingbar. Kommen doch meist ältere und vielfach vorerkrankte Menschen zu einer Trauerfeier zuammen. Dennoch ist dieser Verzicht für die unmittelbar betroffenen, trauernden Angehörigen sehr schmerzvoll.

Trauern im Kreis der Gemeinschaft bedeutet ja schließlich auch, tröstende Umarmungen, stützende Nähe und Zuspruch zu erfahren. Ist eine Trauerfeier doch die letzte Möglichkeit, sich von einem geliebten Menschen zu verabschieden - ein wichtiger Teil des Trauerprozesses.

Im Columbarium St. Donatus suchen wir in dieser Zeit für Beisetzungen nach guten und den Bedürfnissen der Angehörigen angemessenen Lösungen. So können Angehörige, für die eine Verschiebung der Beisetzung denkbar ist, sich für eine vorläufige Beisetzung der Aschekapsel in der Cäcilienkapelle auf der abgeschlossenen Empore des Columbariums entscheiden. Die Familie hat während dieser Zeit im Columbarium eine Anlaufstelle für ihre Trauer und eine persönliche Trauerfeier wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Für Familien, die eine endgültige Beisetzung wünschen ist eine Beisetzung mit kurzem Verabschiedungsritus im Beisein von derzeit maximal 10 Familienmitgliedern möglich. Auch hier wird eine persönliche Trauerfeier auf Wunsch der Angehörigen zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Angehörige melden sich bei einem Sterbefall am besten telefonisch im Büro. Wir sind dort weiterhin zu den normalen Öffnungszeiten (Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 9 - 12 Uhr und Donnerstags 16 - 18 Uhr unter der Telefonnummer 47579966) erreichbar. Wir werden uns bemühen, für jeden Fall eine möglichst gute Lösung unter diesen besonderen Umständen zu finden. Auch seelsorgliche Begleitung für Trauernde ist weiterhin via Mail und Telefon möglich.