Echt-Klasse in Corona-Zwangspause

Sexueller Missbrauch über das Spiel "Fortnite"

komplette-ausstellung-echt-klasse (c) www.petze-kiel.de
komplette-ausstellung-echt-klasse
Mi 6. Mai 2020
Michael Schürmann

Verursacht durch die Schulschließungen ist auch unser Parcours "Echt Klasse" in einer Zwangspause. Logisch, denn er ist darauf angelegt, dass möglichst viele Schüler*innen daran und damit arbeiten.

Keine Zwangspause hingegen haben Gewalt und Missbrauch in den Familien. Zumal für viele Kinder der Kontakt zu ihren Lehrer*innen  und Erzieher*innen  so gut wie nicht vorhanden ist und damit außerfamiläre Korrektive wegfallen.

Und auch die Gefahr über Online-Spiele hat eher zugenommen, weil viele Familien in der jetzigen Situation ihren Kindern mehr Online-Zeit einräumen.

Ein sehr beliebtes Spiel schon in der dritten und vierten Klasse ist "Fortnite". Über die Chatfunktion des Spiels wird häufig ein Missbrauch angebahnt. Mit welcher Dreistigkeit Täter*innen hierbei vorgehen, zeigt der Bericht über die Verurteilung eines Täters in Berlin, der unmittelbar in seiner ersten Bewährungsstrafe wieder rückfällig  wurde. Der Zeitungsartikel der Berliner Zeitung ist für alle Eltern sehr lesenswert.