Wie wir unsere Kinder im Internet am besten schützen

Interwiev mit dem Cyberkriminologen Rüdiger

iphone-410311_640 (c) Jan Vasek auf pixabay
iphone-410311_640
Datum:
Mo 15. Jun 2020
Von:
Michael Schürmann

In den letzten Wochen wurde mit der Aufdeckung des Missbrauchs von Kindern in einer Gartenlaube in Münster wieder einmal die Dimension der sexuellen Gewalt gegen Minderjährige deutlich - ebenso wie der enge Zusammenhang mit Missbrauchsabbildungen und -filmen im Internet. 

In der Coronazeit ist nach einer Untersuchung der EU ein Anstieg von ca. 30 % der "Nachfrage" nach Missbrauch im Internet zu verzeichnen.

Wie kann ich meine Kinder davor schützen?

Ein absolut lesenswertes Interview mit dem führendem Cyberkriminologen Dr. Thomas-Gabriel Rüdiger dazu finden Sie unter dem Link unten. Er macht eindeutig klar: Auch auf das Posten "einfacher" Bilder der eigenen Kinder in offenen Bereichen des Internets sollten Eltern verzichten.