Mitmach-Präventions-Parcours gegen sexuelle Gewalt - Jetzt zum Ausleihen

Hintergrund: Kindern unmittelbar Prävention anbieten

Durchschnittlich befinden sich 1 - 2 Kinder in jeder Schulklasse, die Opfer sexueller Gewalt sind. Experten raten dazu, den Schutz von Kindern in den Schulen zu verankern, damit alle Kinder lernen, sich gegen sexuelle Gewalt zu wehren und sich Hilfe zu holen.

"Nur durch das Engagement jeder Schule kann es schrittweise zu einem Rückgang der unverändert hohen Fallzahlen kommen.", schreibt Johannes-Wilhelm Rörig (Unabhängiger Beauftragter der Bundesregierung für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauch) auf seiner Homepage

Notfallkarte (c) www.petze-kiel.de

Der Parcours zum Einsatz in der Schule

Dazu gibt es ein qualitativ hochwertiges pädagogisches Material, mit dem Kinder mit Freude arbeiten und so die Prinzipien der Prävention kennen lernen. Körperbewusstsein, Unterscheidung von guten und schlechten Gefühlen, Geheimnissen und Berührungen, Nein-Sagen, wenn es angebracht ist und sich Hilfe zu holen.
Der Mitmach-Parcours ist vom renomierten Petze-Institut in Kiel konzipiert und wird auch von diesem produziert.

Einsatzschwerpunkt ist die Grundschule von Klasse 2-4 sowie weiterführende Schulen mit der Klasse 5 und eventuell 6 (wenn am Schuljahresanfang).

Der Parcours entspricht vollumfänglich den Richtlinien des Schulministeriums des Landes NRW zur Sexualerziehung. (Seite 16)

komplette-ausstellung-echt-klasse (c) www.petze-kiel.de

Ziel der Arbeit mit dem Parcours: "Ich bin schlau - ich hole mir Hilfe!"

Kinder selber stark machen, damit sie lernen, sich gegen sexuelle Gewalt zu wehren und sich Hilfe zu holen.
Das ist das oberste Ziel des Projektes. Das dies so gelingen kann, zeigen die mehrjährigen Erfahrungen mit dem Projekt im Ruhrgebiet.

Zweite Zielgruppe sind die Lehrer: Sie sollen ein Basiswissen zum Thema sexuelle Gewalt erlernen. Leider sind die Bemühungen, dies in die Lehrerausbildung zu integrieren, noch nicht zum Ziel gelangt.
Gleichzeitig können Lehrer mit diesem Basiswissen achtsamer mit Kindern umgehen.

Dritte Zielgruppe sind die Eltern: Was können wir tun, um unsere Kinder zu schützen?

Warum bieten wir Schulen diesen Parcours an?

Uns als Kirchengemeinde St. Donatus ist es wichtig, dass Kinder gut, sicher und behütet heranwachsen können. Nun wollen wir gemeinsam mit den Schulen einen weiteren Baustein zum Schutz unserer Kinder verwirklichen.

Dazu haben wir die Initiative ergriffen und mit der Hilfe vieler Spender und Sponsoren den Parcours angeschafft.

Unser Schirmherr: Weihbischof Dr. Johannes Bündgens  

"In unserem Bistum haben wir uns in den vergangenen Jahren sehr engagiert, um den Schutz von Kindern vor sexueller Gewalt zu verbessern. Wir fordern Erweiterte Führungszeugnisse von Mitarbeitern an. Alle müssen regelmäßig an Präventionsschulungen teilnehmen.

Nun hat die Gemeinde St. Donatus "Echt Klasse" angeschafft, um in Zusammenarbeit mit Schulen, Kindern unmittelbar Prävention anzubieten und so noch mehr Kinder zu erreichen als bislang.

Diese Initiative finde ich vorbildlich und wegweisend und bin aus diesem Grund gerne Schirmherr geworden."

Weihbischof Dr. Bündgens (c) Bistum Aachen / Andreas Schmitter

Übersicht der Ausleihtermine

04.03.20 01.04.20 Will-Sommer-Schule Geusenstr. 15, 41179 Mönchengladbach
20.04.20 30.04.20 KGS Forster Linde Lintertstr. 68, 52076 Aachen
30.04.20 20.05.20 KGS Am Römerhof Am Römerhof 31, 52066 Aachen
20.05.20 10.06.20 KGS Michaelsbergstraße Michaelsbergstr. 12, 52066 Aachen
10.06.20 25.06.20 Domsingschule Aachen Ritter-Chorus-Straße 1-4, 52062 Aachen
23.09.20 09.10.20 GGS Brühlstraße Brühlstraße 2, 52080 Aachen
26.10.20 11.11.20 GGS am Haarbach Haarbachtalstr. 10, 52080 Aachen